Baustein 2.1

Zebra



../res/aoo-tabellendokument.png
  • Textbereinigung
    • Nicht druckbare Zeichen sichtbar machen
    • Wörter durch Leerzeichen voneinander trennen
    • Überflüssige Zeichen entfernen

../res/unten.png Hallo!
../res/unten.png Textdokument laden und speichern ../res/aoo-odt.png
../res/unten.png Teil A: Fehlende Leerzeichen einfügen ../res/aoo-odt.png
../res/unten.png Teil B: Überflüssige Leerzeichen entfernen
../res/unten.png Arbeit abschließen


Voraussetzung für die Bearbeitung dieses Bausteins


../res/oben.png Hallo!

res/01-zebra.jpg

Quelle von Text und Bild: http://www.derwesten.de
Hast du dich auch schon einmal gefragt, warum die scheuen Zebras ein Fell mit einem derart auffälligen Muster haben? Muss das nicht jeden hungrigen Löwen zum Dinner einladen?

In einem Info-Artikel der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ)“ vom 23.07.2009 gibt Tanja Reimer auf diese Fragen eine geistreiche Antwort.

Den Text des Artikels wirst du sogleich laden und lesen dürfen. Allerdings wirst du beim Lesen etwas Mühe haben, weil die Wörter nicht immer sauber voneinander getrennt sind.

Deine Aufgabe wird darin bestehen, diesen Mangel zu beheben. Du wirst sie in zwei voneinander klar abgegrenzten Arbeitsschritten erledigen:
  1. Fehlende Leerzeichen einfügen
  2. Überflüssige Leerzeichen entfernen
Um dir den Überblick zu erleichtern, haben wir den Artikeltext provisorisch in zwei Hälften aufgeteilt. Schließlich ist es ja das erste Mal, dass du dich im ITG-Unterricht mit einem Fließtext beschäftigst. Ein Fließtext ist ein Text, der über viele Zeilen fließt und nicht durch eine Tabelle in Zellen, Zeilen und Spalten untergegliedert ist.

Bevor es mit der Arbeit losgeht, zeigen wir dir das Arbeitsziel. So soll der Text aussehen, wenn du alle Arbeiten erledigt hast:


res/02-text.jpg



../res/oben.png Textdokument laden und speichern

../res/aoo-odt.png
zebra-0.odt
Auf der rechten Seite ist eine Ladeverknüpfung zu dem Textdokument angebracht, das den Rohtext des Artikels enthält.
Wenn du als Internet-Browser Safari oder den Explorer verwendest, wird die Datei «zebra-0.odt» geladen und in dem Ordner «Downloads» abgelegt:

Wenn du hingegen SeaMonkey oder Firefox als Internet-Browser verwendest, erhältst du die folgende Anfrage:
res/03-laden.png
Anschließend fragt dich dein Browser mit dem typischen Speicherdialog, wo die Datei abgelegt werden soll.
Nachdem die Datei geladen und vorläufig (!) auf dem Schreibtisch deines Rechners gespeichert ist, zeigt dir dein Browser den Download-Manager.

../res/oben.png Teil A: Fehlende Leerzeichen einfügen

Der Doppelklick sorgt dafür, dass die Applikation Apache OpenOffice startet und das Dokument «zebra-0.odt» in einem Fenster anzeigt.

res/05-rohtext.png

Der „Rohtext“, der sich in dem Dokument befindet, ist, wie wir schon gesagt haben, schlecht lesbar, weil die Wörter nicht sauber getrennt sind.

Aber warum werden eigentlich Wörter in einem Text voneinander getrennt und nicht so aneinander gehängt, wie wir sie in einem Satz aussprechen? Wir holen doch auch nicht zwischen je zwei Wörter Luft, oder sagen wir etwa: „ITG [-japs-] macht [-japs-] mir [-japs-] großen [-japs-] Spaß!“?

res/04-handschrift.jpg

Beimniederschreibeneinessatzeslassenwirzwischendeneinzelnenwörternstetsetwasplatzumdensatzleichterlesbarzumachen! Verstanden? Verstanden!

Nun weiß aber der Rechner nicht, wann ein Wort zu Ende ist und wann ein neues Wort beginnt, auch wenn du möglicherweise beim Tippen zwischen je zwei Wörtern eine kleine Pause machst. Du musst ihm mit einem echten Zeichen klar machen, dass ein Wort beendet ist!

Dieses Zeichen ist das so genannte Leerzeichen, dass im Englischen „space“ heißt, was wiederum im Deutschen „Raum“ bedeutet. Das Leerzeichen geben wir mit der Leertaste (englisch: space key) ein; das ist die mit Abstand größte Taste auf der  → Tastatur, weil das Leerzeichen das am häufigsten einzugebende Zeichen ist.

Du kannst die in den Artikeltext eingegebenen Leerzeichen, die normalerweise unsichtbar sind, sichtbar machen:
res/06-nicht-druckbare.png

Nach dem Klick macht OpenOffice alle unsichtbaren Zeichen sichtbar:

res/07-rohtext-mit.png


Deine erste Aufgabe ist es, die Leerzeichen einzufügen, die in der oberen Texthälfte fehlen. Mit den mehrfachen Leerzeichen in der unteren Texthälfte beschäftigen wir uns erst im nächsten Abschnitt!

Wir erläutern dir nun, wie du Auslassungen von Leerzeichen beheben kannst:
Jetzt sind die beiden Wörter „haben“ und „Zebras“ voneinander getrennt.
Offensichtlich werden hier ein Haupt- und ein Nebensatz durch ein Komma voneinander getrennt. Trotzdem kleben die beiden Wörter „auffällt“ und „ist“ aneinander, weil kein Leerzeichen vorhanden ist.

Wo ist das fehlende Leerzeichen zu setzen? Oder fehlen gar zwei Leerzeichen, eines links und das andere rechts vom Komma?

Grundregeln zur Eingabe von Satzzeichen

Beispiele


Jetzt weißt du, was du zu tun hast.
Von nun an sollte es dir stets auffallen, wenn hinter einem Satzzeichen ein Leerzeichen fehlt!
Nachdem du die Aufgabe erledigt hast, solltest du deine Arbeit unbedingt sichern:



../res/aoo-odt.png
zebra-1.odt
Für den Fall, dass du Probleme hast, die Arbeit fertigzustellen, stellen wir dir das Ergebnis des ersten Arbeitsschrittes mit einer Ladeverknüpfung hier auf der rechten Seite (und ganz oben in der Übersichtstabelle des Bausteins) zur Verfügung.

Wenn du nicht mit deinem eigenen, sondern mit unserem Zwischenergebnis fortfahren möchtest, gehe wie folgt vor:
Wir gehen im Folgenden davon aus, dass du ein OpenOffice-Dokument geöffnet hast, in dem die erste Hälfte korrekt bearbeitet ist.


Hinweise zum Austausch von Arbeitsdokumenten




../res/oben.png Teil B: Überflüssige Leerzeichen entfernen

Es kommt recht häufig vor, dass in Textdokumenten so, wie es in der zweiten Hälfte unseres Artikeltextes der Fall ist, Leerzeichen falsch gesetzt sind:
Doppelte oder mehrfache Leerzeichen sind in der Normalansicht eines Textdokuments manchmal nur schwer zu erkennen. Leichter aufzuspüren sind sie, wenn du dir die nicht druckbaren Zeichen anzeigen lässt; du erinnerst dich: Schaltfläche Nicht druckbare Zeichen (⌘F10) in der Symbolleiste «Standard»!
Den ersten Fehler findest du bereits an der Stelle „klarer···Vorteil“, an der drei Leerzeichen aufeinander folgen.
Nach diesen Erläuterungen solltest du nun wissen, wie du weiter vorzugehen hast.
Wie du merkst, ist es eine etwas mühsame Angelegenheit, alle überflüssigen Leerzeichen einzeln ausfindig zu machen und zu löschen. Es gibt eine wesentlich elegantere Möglichkeit, die wir dir zu einem späteren Zeitpunkt zeigen werden.


../res/oben.png Arbeit abschließen

Du hast den Baustein bereits komplett bearbeitet und kannst daher deine Arbeit abschließen.

Das fertige Dokument liegt zur Zeit auf dem Schreibtisch deines Rechners; dort sollte es nicht liegenbleiben.
Das gesicherte Dokument trägt die Versionsnummer 0 oder 1 im Namen, denn es heißt «zebra-0.odt» oder «zebra-1.odt». Wenn du möchtest, kannst du diese Versionsnummer auf folgende Weise entfernen:

res/15a-umbenennen.png
  • Klicke auf den Namen der Datei.
res/15b-umbenennen.png
  • Warte einen Moment.
res/15c-umbenennen.png
  • Klicke erneut auf den Namen, um diesen zu aktivieren.
res/15d-umbenennen.png
  • Setze mit einem Mausklick die Einfügemarke in den aktivierten Namen.
res/15e-umbenennen.png
  • Bewege die Einfügemarke mit den Pfeiltasten hinter die Versionsnummer „0“ oder „1“.
res/15f-umbenennen.png
  • Betätige zweimal die Rückschritttaste.
res/15g-umbenennen.png
  • Klicke einmal auf den Schreibtischhintergrund, um den Namen zu deaktivieren.

Das war's für heute. Bis zum nächsten Mal!



Letzte Änderung: 17.10.2017